Close

Dein Warenkorb ist leer

Die Digitale Welt – In Unternehmen, Schulen und privat

Die digitale Welt befindet sich im stetigen Wandel und hat mehr und mehr Einfluss auf jeden Lebensbereich. Vor allem im Berufsleben, aber auch in der Bildung werden digitale Elemente immer wichtiger. Wie mag die digitale Welt in der Zukunft aussehen?

Mehr Details der Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ von der Kultusministerkonferenz sowie zu den Aspekten Ethik, Verbraucherschutz und Sicherheit in der digitalen Welt erfährst Du im folgenden Beitrag als Wegweiser durch die digitale Welt.

Handlungsfelder der Strategie „Bildung in der digitalen Welt“

Die Kompetenzen in der digitalen Welt KMK (Kultusministerkonferenz) befassen sich mit verschiedenen Bereichen der digitalen Welt. Dazu gehören unter anderem folgende Handlungsfelder, die sich nochmals in Bezug auf Schulen, Hochschulen und Einrichtungen zur Weiterbildung unterteilen lassen:

  • Bildungspläne
  • Unterrichtsentwicklung
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung von Pädagogen (Lehrkräfte und Erzieher)
  • (Digitale) Ausstattung und Infrastruktur
  • Bildungsmedien
  • E-Gouvernement
  • Schulverwaltungsprogramme
  • Bildungs- und Campus-Management Systeme
  • funktionale und rechtliche Rahmenbedingungen

Verbraucherschutz in der digitalen Welt

Dem Verbraucherschutz in der digitalen Welt kommt eine hohe Bedeutung zu. Denn Menschen wollen sich sicher in der digitalen Welt fühlen und keine Angst vor einem Diebstahl ihrer ganz persönlichen Daten haben.

Verbraucherschützer und Datenschützer schauen deshalb bei der Einführung neuer digitaler Tools und Systeme genau hin. Alle Aspekte der digitalen Welt sollten daher immer die Folgen für den Verbraucher im Blick haben und mögliche Defizite noch vor der Einführung neuer digitaler Dienstleistungen und Tools erkennen.

Ethik in der digitalen Welt

Auch die Ethik in der digitalen Welt ist ein Faktor, der künftig berücksichtigt werden muss. Die digitale Ethik umfasst alle ethischen Normen und Werte, die in der digitalen Welt gelten. Dazu gehört zum Beispiel der Umgang mit künstlicher Intelligenz. Wie weit wird sich künstliche Intelligenz in Zukunft entwickeln und bis zu welchem Grad möchte der Mensch von ihr umgeben oder gar beeinflusst werden? Was ist, wenn KIs anfangen, selbstständige Entscheidungen zu treffen?

Themen wie Überwachung und Privatsphäre spielen in der Ethik der digitalen Welt ebenfalls eine Rolle. Wie viele Daten kann man von sich preisgeben, ohne die eigene Privatsphäre zu stören? Sind digitale Daten wirklich sicher und wie sollte der Umgang mit den sozialen Medien künftig geregelt sein? All diese Fragen werden uns in der Zukunft noch häufig beschäftigen.

Unterrichten in der digitalen Welt

Beim Unterrichten in der digitalen Welt kommt es auf die Qualität der Ausstattung, aber auch auf den Willen der Lehrkräfte an. Immer wieder Neues zu lernen und an Kinder und Jugendliche digital zu vermitteln, erfordert Flexibilität und stetige Weiterbildungen im Umgang mit den neuesten Entwicklungen.

Was heute modern ist, kann in zwei Jahren schon als überholt gelten, sodass eine regelmäßige Weiterentwicklung nötig ist. In der Schule, in Unis und Ausbildungsstätten muss dabei nicht nur die Anwendung digitaler Medien geschult, sondern auch der pädagogische Umgang damit erlernt werden.

Nutzerorientierung im digitalen Wandel

Trotz aller technischer Fortschritte der digitalen Welt sollten die Endverbraucher immer im Fokus stehen. Nicht jedes neue Tool oder jede App ist wirklich sinnvoll. Der Umgang mit digitalen Tools sollte möglichst einfach und selbsterklärend sein sowie schnell zum Ziel führen. Das kann der Online-Abschluss eines Stromvertrags im Internet sein, aber auch die Bestellung in Shops, die Nutzung von Lern-Apps und anderen Tools.

Nur wenn digitale Produkte und Dienstleistungen sich an den Bedürfnissen der Nutzer orientieren, werden sie langfristig am Markt bestehen. Viele nutzlose Apps und digitale Tools wurden deshalb schon kurz nach der Einführung durch neue Anwendungen ersetzt.

Die Digitale Welt in der Zukunft

Wie wird sie aussehen, die digitale Welt der Zukunft? So ganz genau lässt sich das nicht sagen. Zu rasant sind die technischen und globalen Entwicklungen, die darauf einen starken Einfluss haben. Jedoch kann man heute schon vieles tun, um als Unternehmen oder Schule fit für die digitale Zukunft zu werden.

Unternehmen sowie Schulen müssen zukünftig verstärkt in der Lage sein, Aus- und Weiterbildung sowie Unterricht digital anbieten zu können. Dabei sind Flexibilität und Offenheit für Neues gefragt. Schließlich ändert sich die Marktsituation ständig und neue Produkte und Dienstleistungen müssen daran angepasst werden.

In der Personalentwicklung ist die digitale Welt ebenfalls wichtig. Denn bei der Einstellung neuer Mitarbeiter wird vermehrt auf digitale Kompetenzen gesetzt, die im Idealfall schon in der Schule gelernt und auf dem weiteren Ausbildungsweg immer wieder auf den neuesten Stand gebracht werden.

Die Digitale Welt von Unternehmen im Wandel

Sind Mitarbeiter dann erst einmal eingestellt, besteht ein regelmäßiger Weiterbildungsbedarf, um den neuesten technischen Entwicklungen gerecht zu werden.

Eine Möglichkeit der kosten- und zeitsparenden Bildung sind E-Learning Tools, mit denen sich Mitarbeiter regelmäßig zu vielen Themen der digitalen Zukunft fortbilden.

Wichtig für gut funktionierende E-Learning-Konzepte sind multimediale Angebote, die einfach zu produzieren sind und anschaulich vermittelt werden. Zum Einsatz kommen zum Beispiel Lernmoderationen, Erklärvideos, Hörbücher, digitale Tests und viele andere Möglichkeiten. Sie bilden das gesamte Team inklusive der Führungskräfte stetig im digitalen Bereich weiter und unterstützen so das Unternehmen im Prozess des digitalen Wandels.

Fazit:

Einen konkreten Wegweiser durch die digitale Welt gibt es nicht. Auch wie die digitale Welt in der Zukunft aussehen wird, lässt sich heute nicht eindeutig vorhersagen. Der Trend zum digitalen Wandel ist jedoch ganz klar erkennbar und viele Unternehmen, aber auch Schulen haben diesen bereits erkannt und setzen vermehrt auf die digitale Weiterbildung und den Einsatz innovativer Technologien. Nicht zu vergessen ist dabei der Daten- und Verbraucherschutz in der digitalen Welt, damit digitale Inhalte künftig sicher und vertrauenswürdig zum Einsatz kommen und von allen als Chance angenommen werden. Wer sich sicher in der digitalen Welt fühlt, ist auch offen für neue Entwicklungen, die künftig definitiv noch kommen werden.

In diesem Artikel