Close

Dein Warenkorb ist leer

Selbstständig machen: Schritt für Schritt zur Selbstständigkeit

Ein Unternehmen gründen und endlich sein eigener Herr sein. Fast jeder Angestellte hat schon mal über diesen Traum nachgedacht. Doch sich selbstständig machen will gut vorbereitet sein. Lies hier, welche Berufe dafür geeignet sind und wie Du Schritt für Schritt erfolgreich in die Selbstständigkeit startest.

Wie mache ich mich selbstständig?

Sich selbstständig machen klingt einfach, ist es aber nicht. Wie und mit was selbstständig machen, fragst Du Dich? Den Start findest Du zunächst mit der Idee. Allerdings solltest Du Dir vorab die Frage stellen, ob Du Dich überhaupt für die Selbstständigkeit eignest.

Folgende Kriterien solltest Du mitbringen, wenn Du Dich selbstständig machen möchtest.

Eigenverantwortung: Du möchtest Verantwortung für Dich und Deine Zukunft übernehmen? Statt Dich auf Ansagen von Vorgesetzten zu verlassen, übernimmst Du als Selbstständiger die gesamte Verantwortung für Dein Geschäft.

Entscheidungsfreudigkeit: Als Selbständiger stehen ständig wichtige Entscheidungen an. Welche Rechtsform ist die Richtige, welche Investitionen müssen getätigt werden und wann ist der richtige Zeitpunkt für das Einstellen von Mitarbeitern? Bei diesen Fragen kannst Du Dich als Neugründer mit Hilfe unserer Pakete mit unseren Experten aus dem Gebiet Recht, Steuern, Marketing in Verbindung setzen, z.B. um Dich in Sachen Start-up Gründung kompetent beraten zu lassen.

Organisationstalent: Ein gewisses Talent zur strukturierten Organisation ist wichtig, wenn Du Dein Tagesgeschäft erledigen, dabei die Unternehmensziele im Blick behalten und Entscheidungen für die Zukunft Deiner Firma treffen willst. Um Dich nicht zu verzetteln, helfen Dir verschiedene Tools, zum Beispiel ein Online-Terminkalender, eine clevere Projektmanagement-Software oder andere Organisationshilfen, wie z.B. unser Paket „Liquiditätsplanung“, bei dem Du mit Hilfe unserer Experten einen maßgeschneiderten Liquiditätsplan erstellst.

Durchhaltevermögen und Mut: Ein Unternehmen zu gründen, ist nichts für unsichere und zögerliche Menschen. Etwas Mut gehört dazu, den ersten Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Habe dabei auch keine Angst vor Rückschlägen, kleine Misserfolge gehören dazu und geben Dir wichtige Erfahrungen für die weitere Unternehmertätigkeit.

Womit kann man sich selbstständig machen?

Wenn Du Dich fragst, mit was man sich selbstständig machen kann, gibt es viele Möglichkeiten. Es sollte möglichst etwas sein, für das Du Dich wirklich begeisterst. Vielleicht hast Du Fachkenntnisse auf einem bestimmten Gebiet oder ein spezielles Hobby?

Wenn Du Dich mit etwas selbstständig machst, für das Du ein großes persönliches Interesse mitbringst, wird das Deine Motivation zur Umsetzung stärken. Berufe zum selbstständig machen gibt es dabei viele, nicht alle sind für jeden geeignet und die Voraussetzungen, die Du in persönlicher, aber auch rechtlicher Sicht erfüllen musst, sind verschieden.

Selbstständig machen, aber mit was? – Beispiele:

Du fragst Dich: „Selbstständig machen womit?“ Es gibt viele verschiedene Berufe, in denen Du Dich selbstständig machen kannst. In vielen Handwerksbetrieben kannst Du Deinen Gesellen und Meister machen oder berufsbegleitend studieren, um Dich fortzubilden und fit für die Selbstständigkeit zu werden. Es gibt zahlreiche Berufe, die Du als Dein eigener Herr auf eigene Rechnung ausüben kannst.

Die Voraussetzungen, die Du aus rechtlicher Sicht erfüllen musst, um Dich Selbstständig machen zu können, sind von Branche zu Branche und Berufszweig zu Berufszweig unterschiedlich. Gerade im Bereich des Handwerks besteht zumeist noch die Meisterpflicht, sodass Du Dich, von einzelnen Ausnahmen abgesehen, in diesem Bereich grundsätzlich nicht ohne einen Meistertitel selbständig machen kannst. Eine solche Pflicht besteht aber nicht in allen Bereichen, sodass Du Dich in bestimmten Branchen auch ohne Meistertitel selbstständig machen kannst. Die jeweiligen Voraussetzungen in Deinem Fall musst Du vorher mit der zuständigen Stelle, z.B. der Handwerkskammer oder der IHK, abklären. Sogar das selbstständig Machen ohne Ausbildung ist unter Umständen in Gewissen Berufszweigen und Branchen möglich, wenn Du Fachkenntnisse auf einem bestimmten Gebiet hast. Neue Kunden gewinnen viele Unternehmer allerdings oftmals erst, wenn sie Kompetenzen und Referenzen auf ihrem Gebiet vorzuweisen haben. Eine fundierte Ausbildung oder der Nachweis bereits vorhandener Fähigkeiten wäre daher nützlich.

Hier ein paar Beispiele für selbstständige Berufe:

  • selbständiger Handwerker,
  • Immobilienmakler,
  • Fachhändler für ein spezielles Nischensortiment (z. B. Comics, Schallplatten, Wein),
  • eigener Gastrobetrieb,
  • diverse Dienstleistungsangebote (z. B. Personal Trainer, Coach).

Beim selbstständig machen, gerade wenn Du keine Ausbildung hast, helfen Dir Gründungsberater, Coaches, Weiterbildungen und Qualifizierungsmaßnahmen von Branchenverbänden. Auch Gründerseminare der IHK oder HWK sind generell hilfreich, wenn Du Dich selbstständig machen willst.

Mit einem Online-Geschäftsmodell selbstständig machen

Du möchtest Dich im Rahmen eines Online-Geschäftsmodells selbstständig machen? Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Geld zu verdienen. Zum Beispiel als Betreiber eines Online-Shops oder als Anbieter von Online-Dienstleistungen, wie Beratungen. Im Bereich Grafikdesign, IT und Texterstellung ist eine Onlinetätigkeit ebenfalls gut möglich.

Hast Du aufgrund privater Interessen umfassende Fachkenntnisse gesammelt oder mehrjährige Berufserfahrungen in diesem Bereich, beginnst Du am besten mit der Erstellung eines Konzepts und der Umsetzung Deiner Onlinepräsenz. Neben der Einrichtung von Website, Shop und anderen Tools sind zusätzlich Online-Werbemaßnahmen wichtig. Bereits in diesem frühen Stadium solltest Du Dich diesbezüglich rechtlich absichern, da gerade in diesem Bereich teure rechtliche Risiken lauern, die in einer Abmahnung resultieren können. Insoweit kann eine rechtliche Überprüfung Deines Online-Shops, ein Website Check oder die Erstellung eines korrekten Impressums hilfreich sein und Dich vor unangenehmen Überraschungen bewahren.

Der größte Vorteil im Bereich der Online-Selbstständigkeit ist: Du kannst von jedem Ort aus arbeiten, an denen Du einen Computer und eine Internetverbindung hast. Viele digitale Nomaden sind online selbstständig und gehen ihrer Tätigkeit von Arbeitsorten weltweit oder auch vom Homeoffice der eigenen Wohnung aus nach.

Wie selbstständig machen – Schritt für Schritt

Du möchtest Dich selbstständig machen? Je nach Branche funktioniert die Gründung sehr einfach und ohne hohen Kostenaufwand.

Erstelle Dein Konzept inklusive Unternehmensname, Deiner sog. Firma. Als Einzelunternehmen kann das auch nur Dein Vor- und Nachname sein. Auch im Bereich der Unternehmensbenennung können im Einzelfall bereits rechtliche Fallstricke lauern, insbesondere wenn der Name Deines Unternehmens bereits von einem anderen Unternehmen genutzt wird, und dieses in derselben Branche tätig ist. Um einem Verstoß gegen markenrechtliche Bestimmungen vorzubeugen, kannst Du bereits in diesem Stadium eine Markenrecherche durchführen oder von unseren Experten durchführen lassen.

Je nachdem, welchen selbstständigen Beruf Du ausüben möchtest, sind die rechtlichen Voraussetzungen, insbesondere bzgl. der Frage, wo Du Deine Tätigkeit anmelden musst, verschieden. Grundsätzlich muss ein Gewerbe beim zuständigen Gewerbeamt und beim Finanzamt gemeldet werden. Je nach Branche kommen aber auch noch zusätzliche Anmeldungen oder sogar Genehmigungs- oder Zulassungsverfahren bei anderen Institutionen, z.B. IHK, Handwerkskammer hinzu. Diese Voraussetzungen solltest Du bereits in einem sehr frühen Planungsstadium abklären, damit es hier nicht zu unangenehmen Überraschungen kommt. Mehr dazu findest Du in unserer Artikel-Serie “Die Checkliste für Gründer”.

Gründest Du eine Kapitalgesellschaft, also z.B. eine UG (haftungsbeschränkt), oder eine GmbH, sind noch weitere Schritte nötig (z. B. Aufsetzen des Gesellschaftervertrags, Eintrag ins Handelsregister usw.).

Unter Umständen bestehen für Dich zu Beginn Deiner Selbstständigkeit gewisse Erleichterungen, z.B. in steuerlicher Hinsicht, z.B. in Form der Kleinunternehmerregelung, teilweise wird der Schritt in die Selbstständigkeit auch von verschiedensten Institutionen finanziell gefördert.

Mit Erhalt Deiner Steuernummer kannst Du den Geschäftsbetrieb beginnen, wenn die übrigen Voraussetzungen vorliegen. Bei einer Kapitalgesellschaft muss noch der Eintrag ins Handelsregister abwartet werden.

Starte mit der Vermarktung Deiner Geschäftstätigkeit und versuche, Deine ersten Kunden zu gewinnen.

Die Selbstständigkeit als Nebentätigkeit

Statt direkt ins kalte Wasser zu springen, kannst Du Dich auch nebenberuflich selbstständig machen. Hier startest Du Dein Geschäft neben Deinem Hauptberuf und gehst erst mal keine großen Risiken ein. Wenn Du mit dem selbstständig machen nebenbei erfolgreich bist, bietet sich im Anschluss womöglich die Gelegenheit, Deinen Hauptjob zu kündigen und die Nebentätigkeit zur Haupttätigkeit zu machen. In jedem Fall solltest Du Deinen Arbeitgeber vor Aufnahme der Nebentätigkeit über diese informieren.

Auch wenn Du Dich nebenberuflich selbstständig machen willst, kannst Du Dich bei Gründerberatungen mit Know-how unterstützen und begleiten lassen.

Kosten der Selbstständigkeit

Du kannst Dich zwar selbstständig machen ohne Eigenkapital, die meisten Gründer gehen jedoch mit einem gewissen Startkapital in die Umsetzung. Statt privates Vermögen zu investieren, kannst Du alternativ auch eine Förderung in Anspruch nehmen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Gründerförderung in Deutschland, die dazu dienen, Selbstständigen ohne Kapital mit innovativen Ideen zur Unternehmensgründung zu verhelfen.

Bei der Frage „Wie kann ich mich selbstständig machen?“ kannst Du Dich von Gründerhilfen beraten lassen. Viele Gemeinden und Berufsverbände sowie Handelskammern bieten entsprechende Gründerseminare und auch die Vermittlung von Kapitalgebern an.

Fazit:

Mit was selbstständig machen? Berufe für den Einstieg in die Selbstständigkeit gibt es viele. Am besten eignen sich aus wirtschaftlicher Sicht Geschäftsfelder mit wenig Konkurrenz und viel Nachfrage. Ob und in welcher Höhe beim Schritt in die Selbstständigkeit Kosten entstehen, hängt unter anderem von der Art Deiner Geschäftsidee ab. Als Einzelunternehmen kannst Du grundsätzlich auch ohne Startkapital loslegen. Allerdings ist eine Förderung immer hilfreich, wenn Du möglichst schnell Kunden gewinnen willst.

In diesem Artikel