Close

Dein Warenkorb ist leer

Gründung einer Vermögensverwaltenden GmbH

Heutzutage entscheiden sich immer mehr Gründer:innen dazu, eine vermögensverwaltende GmbH, manchmal parallel zu einem bestehenden Start-Up, zu gründen – unter anderem wegen der steuerlichen Vorteile, die mit dieser Unternehmensform verbunden sind.

Image

Vermögensverwaltende GmbH: Diese Vorteile erwarten Dich!

Die Hürden, die im Zuge der Gründung überwunden werden müssen, sind zudem vergleichsweise gering. Dennoch musst Du natürlich einige Details beachten.

Checkmark

Gründungsvoraussetzungen

Checkmark

Wann lohnt es sich, eine GmbH zur Vermögensverwaltung zu gründen?

Checkmark

So hoch ist das Stammkapital einer vvGmbH

Checkmark

Steuerliche Vorteile

Gründungsvoraussetzungen

Hier unterscheidet sich die vermögensverwaltende GmbH nicht von der klassischen GmbH. Die Voraussetzungen zur Gründung sind gleich. Das bedeutet, dass…:

  • Du brauchst einen Gesellschaftervertrag, in dem alle Details zum Unternehmen, Stimmrecht und Co. festgelegt werden.
  • Du musst die vvGmbH ins Handelsregister eintragen lassen (Achtung: Bei der vvGmbH ist hier tatsächlich nur „Vermögensverwaltung“ als Geschäftszweck erlaubt!)
  • Die Vorgaben zur Mindesteinlage von 25.000 Euro müssen erfüllt werden.
    Du möchtest wissen, welche Gründungsvoraussetzungen für eine AG relevant sind? Dann solltest Du einen Blick auf diesen Bereich werfen.
Image
Image

Wann lohnt es sich, eine GmbH zur Vermögensverwaltung zu gründen?

Bei der Gründung rund um die vermögensverwaltende GmbH müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden. Gleichzeitig stellt sich natürlich die Frage, wann es sich überhaupt lohnt, eine vvGmbH zu gründen.
Als Faustregel gilt: Hilft die vermögensverwaltende GmbH dabei, mehr Steuern zu sparen, als dass sie Kosten verursacht, solltest Du Dich definitiv mit diesem Thema auseinandersetzen. Wende Dich für weitere Informationen gern an unseren Partner Ride Capital.

So hoch ist das Stammkapital einer vvGmbH

Auch hier gleicht die vvGmbH der GmbH. Als Gründer:in musst Du in beiden Fällen ein Stammkapital in Höhe von 25.000 Euro nachweisen. Welche:r Gesellschafter:in wie viel einbringt, ist unerheblich. Die aufgebrachte Summe soll Gläubiger:innen vor Verlusten schützen.

Image

Steuerliche Vorteile

Wie bereits weiter oben erwähnt, dient eine Vermögensverwaltungs GmbH tatsächlich ausschließlich der Vermögensverwaltung. Daher gehört sie nicht zum Gewerbe und zahlt dementsprechend auch keine Gewerbesteuer.
Im Rahmen der Gründung gilt es jedoch, zu bedenken, dass Du als Geschäftsführer:in dennoch 15 Prozent Körperschaftssteuer zahlen musst.
Der Vollständigkeit halber sei an dieser Stelle erwähnt, dass die vermögensverwaltende GmbH auch Nachteile mit sich bringen kann. So ist dieses Konzept ausschließlich für den langfristigen Vermögensaufbau gedacht. Die Gründungskosten sind, letztendlich wegen des Stammkapitals, höher als bei anderen Geschäftsformen. Zudem bist Du dazu verpflichtet, Deine Jahresabschlüsse zu veröffentlichen und dementsprechend transparent zu handeln.

nser Partner Ride Capital zeigt Dir, worauf Du achten solltest, damit die Gründung Deiner vvGmbH so unkompliziert wie möglich verläuft.

Du hast noch Fragen?

Vereinbare ein kostenloses Infogespräch Kostenloses Infogespräch

Einfach. Sicher. Digital

Wir sind die erste digitale Gründungsplattform, die dich bei deiner Gründung begleitet.

Einfach

EINFACH

Keine zusätzlich anfallenden Kosten für Dich und Dein Unternehmen

Sicher

SICHER

Entwickelt und betrieben in Deutschland für maximale Sicherheit

Digital

DIGITAL

Deine One-Stop-Lösung in die Selbstständigkeit. Und das 100% DIGITAL

FAQ

Wann macht es Sinn, eine GmbH zu gründen?

Checkmark

Eine GmbH ist immer dann sinnvoll, wenn Unternehmer ihre Haftung beschränken wollen. Während Einzelunternehmer mit ihrem Privatvermögen haften, ist die Haftung bei einer GmbH auf das Gesellschaftsvermögen beschränkt. Zudem hat die Rechtsform der GmbH allgemein einen guten Ruf bei Banken und anderen Unternehmen. Aus diesem Grund wird sie gern als Rechtsform gewählt, da man nach außen vertrauenswürdiger wirkt. Sie eignet sich auch für die Aufnahme von Investoren.

Warum eine GmbH gründen?

Checkmark

Eine GmbH zu gründen, ist für Unternehmer attraktiv, die nicht ihr privates Vermögen gefährden wollen. Zur Absicherung wird bei der GmbH Gründung ein Stammkapital von 25.000 Euro auf ein Geschäftskonto eingezahlt, das aber im normalen Geschäftsgang verbraucht werden darf. Sinnvoll ist die GmbH für Gründer, die über ein hohes Privatvermögen verfügen und dieses gut schützen wollen. Will man Investoren ansprechen, ist oftmals die GmbH die attraktivste Rechtsform.

Was ist eine GmbH?

Checkmark

Eine GmbH ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung und als Kapitalgesellschaft eine der häufigsten Rechtsformen von Unternehmen. Die Abkürzung ist Teil des Firmennamens und zeigt damit Kunden und Investoren deutlich, dass es sich um ein Unternehmen mit beschränkter Haftung handelt. Kommt es zu finanziellen Problemen, haften die Gesellschafter nicht mit ihrem Privatvermögen, sondern es haftet nur das Vermögen der GmbH. Für die Gründung einer GmbH sind mindestens 25.000 Euro Stammkapital nötig, von denen mindestens die Hälfte bei Gründung ins Stammkapital einzuzahlen ist. Eine GmbH hat eine eigene Rechtspersönlichkeit und ist damit eine juristische Person. Sie kann daher als Vertragspartner auftreten, andere verklagen oder selbst verklagt werden. Die GmbH gilt als Kaufmann und unterliegt den Vorschriften des Handelsgesetzbuchs (HGB).