Close

Dein Warenkorb ist leer

Gibt es einen Unterschied zwischen einer klassischen Existenzgründung und einem Startup?

Wer gründet, startet in seine berufliche Selbstständigkeit. Aber wann handelt es sich um eine klassische Existenzgründung und wann um ein Startup Unternehmen per Definition?
Mit „Startup“ sind in der Regel junge Unternehmen gemeint, die mit einer innovativen Produktpalette aufwarten und sich so vom Rest der Mitbewerber abheben. Das Budget beziehungsweise der finanzielle Spielraum dieser Unternehmen ist meist noch vergleichsweise übersichtlich. Parallel dazu wäre es falsch, das Potenzial eines Startups zu unterschätzen.
Das Team von DG hat bereits viele Unternehmen begleitet.

Image

In welchen Geschäftsbereichen gibt es besonders viele Startups?

Grundsätzlich kannst Du Dein Startup in jeder Branche gründen. Wichtig sind natürlich die passenden Ideen. Besonders viele neue, innovative Unternehmen wirst Du in den folgenden Bereichen finden:

Checkmark

Finanzen und einschlägige Tools

Checkmark

Nachhaltigkeit

Checkmark

Online Shops.

Rechtsformen für Startups: Diese Punkte solltest Du beachten

Aber wie gesagt: Solange die Idee stimmt, kannst Du Deiner Fantasie eigentlich freien Lauf lassen.
Rechtsformen für Startups: Diese Punkte solltest Du beachten
Zwischen Startups und alteingesessenen Unternehmen gibt es unter anderem auch Gemeinsamkeiten. So kannst (und musst) Du Dich beim Startup für eine Rechtsform entscheiden. Mit jeder Rechtsform sind andere Grundvoraussetzungen verbunden. Doch keine Sorge! Digitale Gründung hilft Dir dabei, die Option zu finden, die am besten zu Dir passt!
Im Bereich der Startups sind die folgenden Rechtsformen besonders oft vertreten:

  • GmbH
  • UG (haftungsbeschränkt)
  • GbR

Je nach Geschäftsform musst Du unterschiedliche Punkte beachten. Manchmal braucht es zum Beispiel einen Eintrag ins Handelsregister, manchmal nicht. Dasselbe gilt für das Stammkapital. Wir zeigen Dir, worauf Du achten solltest.

Image
Image

Bis wann ist ein Startup per Definition ein Startup?

Die meisten Expert:innen verweisen darauf, dass ein Unternehmen, das die entsprechenden Vorgaben (jung, modern, innovativ,…) erfüllt, so lange ein Startup ist, bis es einen positiven Cashflow vorweisen kann.
So kann es manchmal länger dauern, manchmal aber auch schnell gehen, bis Du vom Startup zum klassischen Unternehmen wechselst.
Die Gründung eines Startups: Vor- und Nachteile
Sicherlich wäre es naiv anzunehmen, dass mit der Gründung eines Startups ausschließlich Vorteile verbunden wären. Klar kannst Du Deine Ideen verwirklichen und Dir – mit ein wenig Glück und Können – schnell eine große Zielgruppe aufbauen. Es gibt jedoch auch einige Herausforderungen, die Du berücksichtigen solltest. Die folgenden Details erfordern in diesem Zusammenhang Deine besondere Aufmerksamkeit

  • ein höheres finanzielles Risiko
  • (meist) überschaubare finanzielle Mitte
  •  viele Mitbewerber:innen
  • teilweise lange Arbeitszeiten

Welche Gründer:innen werden mit einem Startup glücklich?

Letztendlich musst Du für Dich entscheiden, ob Du dazu bereit bist, Dich mit dieser Art der Selbstständigkeit auseinanderzusetzen. Gerade die erste Zeit als Startup kann gegebenenfalls ernüchternd ausfallen, bevor es dann – hoffentlich – bergauf geht.
Wenn Du jedoch dazu bereit bist, teilweise viel Zeit (und auch Geld) zu investieren, möglicherweise einen Schulabschluss vorweisen kannst, der Dich dazu befähigt, unternehmerische Kompetenzen einzusetzen und eine innovative Idee hast, kann es durchaus sein, dass Du der/ die perfekte Gründer:in bist. Wir helfen Dir dabei, genau das herauszufinden.

Image

Fazit

Es gibt viele Vor- und Nachteile bei der Gründung eines Startups. Um Risiken zu minimieren, solltest Du Dich immer zu den wichtigsten Punkten beraten lassen. Unser Team unterstützt Dich gerne bei Deinem Gründungsvorhaben!

Du hast noch Fragen?

Vereinbare ein kostenloses Infogespräch Kostenloses Infogespräch

Einfach. Sicher. Digital

Wir sind die erste digitale Gründungsplattform, die dich bei deiner Gründung begleitet.

Einfach

EINFACH

Keine zusätzlich anfallenden Kosten für Dich und Dein Unternehmen

Sicher

SICHER

Entwickelt und betrieben in Deutschland für maximale Sicherheit

Digital

DIGITAL

Deine One-Stop-Lösung in die Selbstständigkeit. Und das 100% DIGITAL

FAQ

Was ist ein Start-up?

Checkmark

Ein Start-up ist ein junges Unternehmen, das Du mit der Absicht gründest, eine innovative Idee oder ein Produkt zu entwickeln und erfolgreich auf den Markt zu bringen. Start-ups sind oft technologieorientiert, können aber in jeder Branche vorkommen. Ihr Hauptziel ist es, schnell zu wachsen und skalierbar zu sein.

Welche Ideen eignen sich für ein Start-up?

Checkmark

Für ein Start-up eignen sich besonders Ideen, die innovativ, einzigartig und skalierbar sind. Dies umfasst technologische Neuerungen, neuartige Dienstleistungen oder Produkte, die existierende Probleme auf eine frische Art lösen. Es ist wichtig, dass Deine Idee ein spezifisches Kundenbedürfnis trifft und sich deutlich vom Wettbewerb abhebt.

Was versteht man unter einem Start-up-Unternehmen?

Checkmark

Unter einem Start-up-Unternehmen versteht man eine Neugründung, die auf einer neuen oder innovativen Geschäftsidee basiert. Ziel ist es, eine Marktnische zu besetzen oder bestehende Angebote deutlich zu verbessern. Zu Beginn steht häufig die Suche nach dem richtigen Geschäftsmodell und den passenden Märkten im Vordergrund.