Close

Dein Warenkorb ist leer

Die Kostenpunkte der UG-Gründung

Die Gründung einer UG setzt sich aus mehreren Posten zusammen: Kosten für das Aufsetzen von Verträgen, Notargebühren, Steuern und Amtsgebühren. Es liegt in der Verantwortung der Gründer:innen, diese Kosten zu tragen. Mit einem genauen Überblick über diese Kosten vereinfachst Du Dir Deine UG-Gründung und kannst Kosten sparen.

Image

Die Checkliste für die UG-Gründung

Zu jeder erfolgreichen Gründung gehört eine präzise Aufstellung aller Kosten, die für eine professionelle Liquidationsplanung Deiner UG unerlässlich ist. Hier findest Du unsere Checkliste für Gründer, die Dir hilft, keine Kostenpunkte aus den Augen zu verlieren.

Checkmark

Kosten für die Erstellung des UG-Gesellschaftsvertrages und Geschäftsführervertrages

Checkmark

Notargebühren bei der Beurkundung

Checkmark

Kosten bei der Eintragung in das Handelsregister

Checkmark

Kosten für die Gewerbeanmeldung

Checkmark

Steuerberatungsgebühren (Anmeldung beim Finanzamt und Bilanzierung)

Erstellung des Gesellschafts- und Geschäftsführervertrages

Gründest Du eine UG mit drei oder weniger Gesellschaftern, kannst Du Kosten sparen, indem Du für die Erstellung des Gesellschaftsvertrages ein sogenanntes Musterprotokoll verwendest. Das Musterprotokoll ist ein gesetzlich vorformuliertes Dokument für Deine Gründung und bildet das Gegenstück zu einer individuell formulierten Satzung. Die Verwendung eines Musterprotokolls kann Dir Kosten sparen. Du solltest jedoch darauf achten, dass es nicht in allen Fällen sinnvoll ist, dieses Protokoll zu verwenden. Hier findest Du einige Informationen zu den verschiedenen Verträgen:

Das Musterprotokoll 

  • sinnvoll bei 1-3-Personen-UG-s
  • sehr vereinfachtes Dokument: Einige Informationen zu Rechten und Pflichten der Gesellschafter fehlen (der Anteilsverkauf oder das Vererben von Anteilen wird nicht geregelt)

Die individuelle Satzung (400 – 1000 Euro)

  • Pflicht bei mehr als 3 Gesellschaftern
  • geeignet für komplexere UG-Strukturen
  • individuellere Regelungen: Rechte und Pflichten der Gesellschafter werden genau festgelegt

Der Geschäftsführervertrag 

  • kann individuell oder mit Mustervertrag (kostenlos) aufgesetzt werden
  • der individuelle Geschäftsführervertrag ist sinnvoll bei komplexen UG-Strukturen
Image
Image

Notargebühren für die Beurkundung und Handelsregistereintragung

Möchtest Du eine UG gründen, ist es notwendig, diese Gründung und die Handelsregistereintragung bei einem Notariat zu beurkunden.

Gründest Du Deine Gesellschaft mit einem Musterprotokoll, kannst Du bei einer 1-Personen-UG mit ca. 105 Euro und bei 2-3 Gesellschaftern mit bis zu 165 Euro für die Beurkundung rechnen. Hast Du Deine Gesellschaft mittels individueller Satzung gegründet, so sind für die Notariatskosten ca. 550 Euro einzurechnen. Diese Gebühren enthalten allerdings bereits die Gebühren für die Handelsregisteranmeldung.

Bevor Du Deine UG beim Registergericht eintragen lässt, solltest Du sichergehen, dass sämtliche Unterlagen, die geprüft werden, vollständig und fehlerfrei sind. Lehnt das Registergericht beispielsweise den Firmennamen Deiner UG ab (weil er bereits im Handelsregister existiert), musst Du nochmal zum Notar. Das ist mit weiteren Kosten verbunden und sollte vermieden werden.

Das Registergericht erhebt bei der Eintragung der UG eine einmalige Eintragungsgebühr in Höhe von 150 Euro.

Anmeldung bei den Behörden und Steuerberaterkosten

Die meisten Behördengänge bei der Gründung Deiner UG sind kostenlos. Lediglich bei der Gewerbeanmeldung werden Gebühren erhoben. Die Gebühren variieren je nach Gewerbeamt und dessen Standort zwischen 15-60 Euro.

Für die Anmeldung beim Finanzamt musst Du den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausfüllen. Hier entstehen keine Kosten. Dennoch ist es gerade für Neugründer:innen ratsam, bei mangelndem steuerlichen Fachwissen einen Steuerberater zu Rate zu ziehen.

 

Image

Kosten einsparen

Eine UG zu gründen kann einige Kosten mit sich bringen. Dennoch kannst Du an vielen Stellen Aufgaben selbst übernehmen: Einige Dokumente, wie die Gesellschafterliste oder den Gesellschafterbeschluss zur Bestellung des Geschäftsführers, kannst Du selbst verfassen.

Dabei ist jedoch Vorsicht geboten: Versuchst Du hier zu viel Kosten zu sparen, können Mehrkosten im Gründungsprozess auf Dich zukommen. Entsprechen die Dokumente nicht den Anforderungen des Registergerichts, musst Du Änderungen vornehmen, die wiederum Kosten verursachen. Überlasse deshalb den Entwurf der essentiellen Gründungsdokumente direkt dem Notar.

Du hast noch Fragen?

Vereinbare ein kostenloses Infogespräch Kostenloses Infogespräch

Einfach. Sicher. Digital

Wir sind die erste digitale Gründungsplattform, die dich bei deiner Gründung begleitet.

Einfach

EINFACH

Keine zusätzlich anfallenden Kosten für Dich und Dein Unternehmen

Sicher

SICHER

Entwickelt und betrieben in Deutschland für maximale Sicherheit

Digital

DIGITAL

Deine One-Stop-Lösung in die Selbstständigkeit. Und das 100% DIGITAL

FAQ

Was ist die UG (haftungsbeschränkt) für eine Rechtsform?

Checkmark

Die UG (haftungsbeschränkt) ist eine Kapitalgesellschaft und streng genommen eine GmbH mit besonderen Eigenschaften, somit also eigentlich keine eigenständige Rechtsform. Sie ist eine Kapitalgesellschaft mit eigenem Namen (Firma), die durch einen Geschäftsführer vertreten wird. Die UG (haftungsbeschränkt) kann von einer Person alleine oder auch von mehreren Gesellschaftern gegründet werden. Wie die GmbH, ist auch die UG (haftungsbeschränkt), wie ihr Name schon sagt, haftungsbeschränkt, allerdings beträgt das Mindeststammkapital zur Gründung hier nur 1 Euro. Meistens wird man aber ein Stammkapital von ca. 1.000 Euro verwenden.

Was bedeutet UG (haftungsbeschränkt)?

Checkmark

Die Rechtsform UG (haftungsbeschränkt) bedeutet, dass die Gründer bei finanziellen Schwierigkeiten der Firma nicht mit ihrem Privatvermögen haften. Dabei muss die Rechtsform auf allen Geschäftsdokumenten ausgewiesen sein, zum Beispiel in Mails, auf Briefen und Rechnungen sowie im Website-Impressum. Dies ist Vorschrift, damit andere Unternehmen und Kunden auf einen Blick erkennen können, dass das Unternehmen in der Haftung beschränkt ist. Bei Banken und Investoren und im Geschäftsverkehr ist die UG (haftungsbeschränkt) weniger hoch angesehen als andere Kapitalgesellschaften.

Was ist der Unterschied zwischen GmbH und UG (haftungsbeschränkt)?

Checkmark

Der größte Unterschied zwischen einer UG (haftungsbeschränkt) und einer GmbH ist die Höhe des Stammkapitals, das zur Gründung nötig ist. Bei der GmbH sind 25.000 Euro Stammkapital erforderlich, die Hälfte davon muss schon bei Gründung eingezahlt werden. Bei der UG (haftungsbeschränkt) reicht dagegen schon 1 Euro als Stammkapital, sofern der Kapitalbedarf nicht eine höhere Summe notwendig macht. Bei der UG (haftungsbeschränkt) muss man von Gewinnen Rücklagen bilden, die man nicht an die Gesellschafter ausschütten darf. Zudem kann die UG (haftungsbeschränkt) auch eine Kapitalerhöhung und Umfirmierung in eine GmbH in Erwägung ziehen. Ansonsten hat die UG (haftungsbeschränkt) die gleichen Rechte und Pflichten wie eine GmbH, was die Vorgaben zu Gesellschaftern, Buchhaltung und Haftung betrifft. Die UG (haftungsbeschränkt) muss außerdem ebenso wie die GmbH Körperschaft- und Gewerbesteuer zahlen.

Was kostet die Gründung einer UG (haftungsbeschränkt)?

Checkmark

Die Gründung einer UG (haftungsbeschränkt) ist im Vergleich zu anderen Rechtsformen nicht günstiger. Notargebühren und Kosten für die Gewerbeanmeldung und den Eintrag ins Handelsregister sind grundsätzlich nicht günstiger als die Gründung einer GmbH. Allerdings darf man mit deutlich weniger Stammkapital gründen. Dieses kann theoretisch auch bei nur 1 Euro liegen. So kann man eine UG (haftungsbeschränkt) bereits mit einem Kapital von 1.000 Euro gründen. Handelt es sich um eine Ein-Mann UG (haftungsbeschränkt), kann man für die Gründung das sogenannte Musterprotokoll verwenden und spart nochmals Notargebühren.

Firma gründen und Kosten richtig kalkulieren. Wie gelingt es am Besten?

Checkmark

Die Kosten für die Firmengründung variieren je nach Rechtsform und den individuellen Bedürfnissen Deines Unternehmens. Digitale Gründung bietet Transparenz über anfallende Kosten und hilft Dir dabei, eine genaue Kalkulation vorzunehmen, um finanzielle Überraschungen zu vermeiden.

Warum UG (haftungsbeschränkt) gründen?

Checkmark

Eine UG (haftungsbeschränkt) zu gründen, kommt besonders für junge Unternehmen infrage. Denn für das Stammkapital reicht theoretisch schon 1 Euro. Wer nicht mit seinem Privatvermögen in Haftung gehen will, aber kein Startkapital für eine andere Kapitalgesellschaft hat, ist mit einer UG (haftungsbeschränkt) gut beraten. Anders als beim Einzelunternehmen ist die Haftung hier beschränkt und das private Vermögen wird geschützt. In der Praxis gibt es aber auch viele Argumente gegen die Gründung einer UG (haftungsbeschränkt), da oftmals die Gründung einer GmbH mehr Sinn macht. Hier sollte man sich individuell beraten lassen.