Close

Dein Warenkorb ist leer

Grundlegendes zu der UG

Die UG wurde im Zuge der Beliebtheit der britischen Limited etabliert und soll es Existenzgründer:innen erleichtern, unternehmerische Ziele mit wenig Stammkapital zu verfolgen.

Grundsätzlich ist es bereits möglich, die UG mit einem Stammkapital von einem Euro zu gründen. Das klingt zwar praktisch, ist aber in der Umsetzung nicht ratsam. Es droht eine Unterkapitalisierung der Gesellschaft, die eine Insolvenz zur Folge haben könnte. Um zivil- und strafrechtliche Folgen zu vermeiden, sollte Dein Stammkapital zumindest die Gründungskosten abdecken.

Das Stammkapital kann nur als Bareinlage eingezahlt werden, Sacheinlagen sind für die UG nicht möglich. Es empfiehlt sich eine Stammeinlage von mindestens 1000 Euro.

 

Image

UG gründen: Die Voraussetzungen im Überblick

Wer darf eine UG gründen und welche Schritte muss ich beachten, bevor ich mit meiner Gesellschaft im Handelsverkehr auftreten kann? Um eine UG zu gründen, gibt es einige Voraussetzungen, die Du hier im Überblick findest:

Checkmark

Gesellschafter:innen & Geschäftsführung: Deine UG benötigt mindestens eine:n volljährige:n Gesellschafter:in und eine Geschäftsführung.

Checkmark

Eintragungsfähiger Name: Der Firmenname muss rechtlichen Mindestvoraussetzungen genügen. Ob Dein Firmenname eintragungsfähig ist, kannst Du durch die IHK prüfen lassen.

Checkmark

Du benötigst einen deutschen Firmensitz. Eine deutsche Staatsbürgerschaft ist nicht zwingend notwendig.

Checkmark

Für die Eintragung im Handelsregister ist es notwendig, dass das Stammkapital bereits eingezahlt wurde. Dazu brauchst Du ein Geschäftskonto.

Checkmark

Egal, ob Du mit einem Musterprotokoll oder einer individuellen Satzung gründest, muss Dein Gesellschaftsvertrag notariell beurkundet werden. Auch die Eintragung in das Handelsregister erfolgt Durch eine:n Notar:in

Checkmark

Du musst nach der Handelsregistereintragung bei dem zuständigen Finanzamt eine Steuer- und Umsatzsteuer-ID beantragen und eine Eintragung in das Transparenzregister vornehmen. Solltest Du Börsenhandel betreiben, brauchst Du auch eine LEI-Nummer.

Welche Unterlagen brauchst Du zur UG-Gründung?

Bevor Du Deine UG im Handelsregister rechtswirksam eintragen lassen kannst, brauchst Du eine Form des Gesellschaftsvertrages. Es ist möglich, mit einem Musterprotokoll oder mit einer individuellen Satzung zu gründen.

Das Musterprotokoll ist ein rechtlich vorformuliertes und standardisiertes Dokument und dient als Gründungsnachweis. Das Dokument formalisiert die grundlegenden Daten des Unternehmens und enthält Informationen zu den Gesellschafter:innen, dem Stammkapital und dem Unternehmensgegenstand. Die Nutzung des Musterprotokolls ist jedoch eingeschränkt: Lediglich Ein-Personen-UGs und Mehrpersonen-UGs mit höchstens 3 Gesellschafter:innen können dieses Musterprotokoll verwenden. Außerdem kannst Du dem Musterprotokoll keine individuellen Regelungen beifügen.

Möchtest Du einen flexibleren Aufbau Deines Gesellschaftsvertrages, empfiehlt sich eine individuelle Satzung. Gerade in komplexeren Gesellschaftskonstellationen, die eine gewisse Individualisierung benötigen, ist dies ratsam. Die Anwält:innen von Digitaler Gründung helfen Dir gerne beim Aufsetzen Deines Gesellschaftsvertrages.

Image
Image

Die Notarielle Beglaubigung und Gründung

Die Kosten für die Gestaltung Deiner Verträge richten sich nach dem individuellen Aufwand, der damit verbunden ist. Grundsätzlich kannst Du mit Kosten (inklusive der Kosten beim Amtsgericht) mit 400 – 2.000 Euro für Deine Gründung rechnen.

Der Gesellschaftsvertrag (oder Musterprotokoll) müssen von einem:einer Notar:in beglaubigt werden. Das Notariat übernimmt daraufhin die Anmeldung beim Handelsregister. Voraussetzung dafür ist, dass das Stammkapital bereits auf dem Geschäftskonto eingezahlt wurde. Dazu benötigst Du einen Kontoauszug und den Einzahlungsnachweis.

 

Amtliche und behördliche Anmeldungen und Registrierungen

Mit der Handelsregistereintragung verlierst Du Deinen Gründungsstatus “UG in Gründung” (UG i.G.). Damit ist die UG rechtswirksam ausgegründet und haftungsbeschränkt. Anschließend sind weitere behördliche Anmeldungen für die UG notwendig: Dazu gehört die steuerliche Erfassung beim Finanzamt und die Meldung beim Gewerbeamt. Außerdem muss die UG bei der IHK gemeldet und ins Transparenzregister eingetragen werden.

Image

Checkliste für Gründer: Voraussetzungen der UG

Checkliste UG-Gründung:

  • Musterprotokoll oder UG-Gesellschaftsvertrag
  • Notarielle Beglaubigung
  • Eröffnung Geschäftskonto und Einzahlung Stammkapital
  • UG-Handelsregisteranmeldung
  • Beantragung Steuer- und Umsatzsteuer ID beim Finanzamt
  • Gewerbeanmeldung (IHK, Berufsgenossenschaft etc.)
  • Eintragung der UG in das Transparenzregister
  • Bei Wertpapierhandel ggf. LEI-Registrierung

Du hast noch Fragen?

Vereinbare ein kostenloses Infogespräch Kostenloses Infogespräch

Einfach. Sicher. Digital

Wir sind die erste digitale Gründungsplattform, die dich bei deiner Gründung begleitet.

Einfach

EINFACH

Keine zusätzlich anfallenden Kosten für Dich und Dein Unternehmen

Sicher

SICHER

Entwickelt und betrieben in Deutschland für maximale Sicherheit

Digital

DIGITAL

Deine One-Stop-Lösung in die Selbstständigkeit. Und das 100% DIGITAL

FAQ

Warum UG (haftungsbeschränkt) gründen?

Checkmark

Eine UG (haftungsbeschränkt) zu gründen, kommt besonders für junge Unternehmen infrage. Denn für das Stammkapital reicht theoretisch schon 1 Euro. Wer nicht mit seinem Privatvermögen in Haftung gehen will, aber kein Startkapital für eine andere Kapitalgesellschaft hat, ist mit einer UG (haftungsbeschränkt) gut beraten. Anders als beim Einzelunternehmen ist die Haftung hier beschränkt und das private Vermögen wird geschützt. In der Praxis gibt es aber auch viele Argumente gegen die Gründung einer UG (haftungsbeschränkt), da oftmals die Gründung einer GmbH mehr Sinn macht. Hier sollte man sich individuell beraten lassen.

Was ist der Unterschied zwischen GmbH und UG (haftungsbeschränkt)?

Checkmark

Der größte Unterschied zwischen einer UG (haftungsbeschränkt) und einer GmbH ist die Höhe des Stammkapitals, das zur Gründung nötig ist. Bei der GmbH sind 25.000 Euro Stammkapital erforderlich, die Hälfte davon muss schon bei Gründung eingezahlt werden. Bei der UG (haftungsbeschränkt) reicht dagegen schon 1 Euro als Stammkapital, sofern der Kapitalbedarf nicht eine höhere Summe notwendig macht. Bei der UG (haftungsbeschränkt) muss man von Gewinnen Rücklagen bilden, die man nicht an die Gesellschafter ausschütten darf. Zudem kann die UG (haftungsbeschränkt) auch eine Kapitalerhöhung und Umfirmierung in eine GmbH in Erwägung ziehen. Ansonsten hat die UG (haftungsbeschränkt) die gleichen Rechte und Pflichten wie eine GmbH, was die Vorgaben zu Gesellschaftern, Buchhaltung und Haftung betrifft. Die UG (haftungsbeschränkt) muss außerdem ebenso wie die GmbH Körperschaft- und Gewerbesteuer zahlen.

Was braucht man, um ein Unternehmen zu gründen?

Checkmark

Um Dein Unternehmen zu gründen, benötigst Du eine klare Geschäftsidee und die passende Rechtsform. Sorge für ausreichend Startkapital und melde Dein Unternehmen beim Handelsregister an. Wähle einen einzigartigen Firmennamen und achte darauf, dass Du Deinen steuerlichen Verpflichtungen nachkommst. Prüfe, ob für Dein Vorhaben besondere Lizenzen oder Genehmigungen erforderlich sind. Eröffne ein separates Geschäftskonto und sei bereit, die Herausforderungen der Unternehmensgründung mit Ausdauer und Engagement zu meistern.